Katholische Universität Bethlehem unter Beschuss

Jerusalem, 28.10.01 (KAP) Israelische Soldaten haben die katholische Universität Bethlehem mit schweren Geschützen beschossen. Der Vizepräsident der Universität, Vincent Malham, appellierte am Sonntag an die internationale Gemeinschaft, die Hochschule vor weiteren Attacken zu schützen, wie das internationale katholische Hilfswerk "Kirche in Not". Die Universität sei in zwei Nächten von mindestens 45 Panzergranaten getroffen worden. Zum Glück sei niemand verletzt worden.

Malham befürchtet, dass auch andere christliche Einrichtungen wie das Heilige-Familie-Krankenhaus oder die Geburtskirche unter Feuer geraten könnten.

Die palästinensische Universität wurde 1973 vom Vatikan gegründet. Ein Drittel der etwa 2.000 Studenten sind Christen, zwei Drittel Muslime.

"Schwer beschädigt"

Nach Informationen kirchlicher Quellen ist das Zentrum der Geburtsstadt Jesu nach einer Woche heftiger Gefechte zwischen palästinensischen Freischärlern und israelischen Soldaten schwer beschädigt. In Bethlehem und der benachbarten Kleinstadt Beit Jala seien seit dem 18. Oktober 20 Palästinenser getötet worden.

Der Exekutivausschuss der griechisch-katholischen ("unierten") Kirche im Libanon hat die israelischen Angriffe auf kirchliche Gebäude in Bethlehem und Umgebung entschieden zurückgewiesen. Bei einem Treffen unter Vorsitz des "unierten" Erzbischofs von Tyrus (Sur), Youhanna Haddad, wurden "die täglichen Angriffe der israelischen Armee auf das palästinensische Volk" verurteilt.

Kathpress
28. oktober 2001