Sodano für internationalen Druck auf Konfliktparteien

Vatikanstadt, 20.2.02 (KAP) Internationalen Druck auf die Konfliktparteien im Nahen Osten hat Kardinalstaatssekretär Angelo Sodano gefordert. Beim jährlichen Treffen zur Feier der Lateran-Verträge zwischen Italien und dem Vatikan sprach sich Sodano für einen eigenen Staat Palästina als Grundlage für einen gerechten Frieden im Nahen Osten aus, berichtete Radio Vatikan-deutsch. Beide Staaten hätten ein Existenzrecht - sowohl Israel als auch Palästina, betonte der Kardinalstaatssekretär. "Wir müssen diesen beiden Völkern helfen, miteinander auszukommen - da hat Italien eine ganz große Aufgabe vor der Welt", so Sodano. Bei der Veranstaltung waren neben dem italienischen Regierungschef Silvio Berlusconi auch hohe Vatikanvertreter anwesend.

Kathpress
20. februar 2002